Battle of the Sexes

 

zur Online-Reservierung bitte auf die jeweilige Uhrzeit klicken

DO

04.01.

FR

05.01.

SA

06.01.

SO

07.01.

MO

08.01.

DI

09.01.

Mi

10.01.

      21:15 21:15 21:15 21:15

 

Battle of the Sexes – Gegen jede Regel
von Jonathan Dayton, Valerie Faris; USA 2017; 122 Min.; FSK: 0; mit Emma Stone, Steve Carell, Elisabeth Shue, Sarah Silverman, Alan Cumming u. a.

 

Dass die Gleichstellung von Frauen und Männern auch 2017 noch Wahlkampfthema ist, zeigt wie schwierig Veränderung ist, auch wenn die Ziele jedem einleuchten sollten. Wie sehr sich die Welt seit Anfang der 70er Jahre dennoch verändert hat, zeigt „Battle of the Sexes“, der ein legendäres Tennisspiel zwischen Mann und Frau zum Symbol des Kampfes gegen den Sexismus stilisiert.
Anfang der 70er Jahre waren Frauen auch in den fortschrittlichsten Ländern der westlichen Welt oft froh, überhaupt arbeiten oder wählen zu dürfen, doch damit gaben sich etliche Top-Tennisspielerinnen, angeführt von Billie Jean King nicht zufrieden: 1972 sagten sie sich von der offiziellen Tennisorganisation los und gründeten die WTA, die Frauen-Tennis-Organisation, die seitdem eine unabhängige Tennistour organisiert, die es inzwischen weitestgehend geschafft hat, Lohnparität mit den männlichen Spielern zu erreichen. (...) Allzu sehr war die amerikanische Öffentlichkeit noch von Sexismus und Chauvinismus geprägt, wurden Frauen verlacht, als schwaches Geschlecht verspottet, wurde ihnen nicht zugetraut, mit Männern mithalten zu können. Eine Stimmung, die der ehemalige Profi Bobby Riggs nutzte, um sich mit unverhohlenen Macho-Attitüden über Frauen lustig zu machen und ein Spiel mit Billie Jean King zu provozieren, einer der damals besten weiblichen Profis. Wie einen Zirkus inszenierte Riggs das am 20. September 1973 ausgetragene Duell, dessen sportlicher Wert eher gering war, dessen Symbolik allerdings nicht hoch genug einzuschätzen ist. Besonders die Nervenstärke, mit der King spielte und Riggs klar besiegte, nötigte auch vielen der meist männlichen Sportreportern und Journalisten Respekt ab und trug dazu bei, dass nicht nur Frauentennis, sondern Frauen im allgemeinen ernster genommen wurden.  
Ein wichtiges Ereignis in der Emanzipationsgeschichte (...).  (Programmkino)


Läuft von So. 07.01. bis Mi. 10.01. um 21:15 Uhr

 

 

 

 

 

 

Bild linke Spalte: © nyul / fotolia