D E M E N Z

Mit dem Vergessen Leben

Das Leben ist ein ewiger Abschied. Wer aber von seinen Erinnerungen genießen kann, lebt zweimal.

 (Marcus V. Martial)

 

Der Eintritt ist kostenlos !

Nach dem Film besteht die Möglichkeit, im Bistro bei Kaffee und hausgebackenem Kuchen (zum Selbstkostenpreis) ins Gespräch zu kommen.

 

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail oder Telefon.

E-Mail:  info@kinopassage.de oder 

Tel.: 09372 - 73730

 

Für Anregungen oder neue Ideen sind wir immer offen, und freuen uns auf Ihre Rückmeldung, gerne auch per Mail.  Schreiben sie uns: info@kinopassage.de

 

Koordination & Projektleitung

Susanne Mottl

 

 

 

 

 

 

 

 

Flyer mit Programm zum Download:

Demenz-Kino Flyer
Demenzflyer-2019-03_V3.pdf
PDF-Dokument [3.3 MB]

 

 

Demenz Info Veranstaltung

Eines Tages - ca. 97 min.

Dienstag 30. April 2019 um 19:00 Uhr

 

Demenz Info Veranstaltung

Erfahrungsaustausch gepaart mit Informationen durch einen Ansprechpartner mit fachlicher Kompetenz, das bietet die folgende Veranstaltung. Der Film zeigt Angehörige in verschiedenen Situationen, die mit dem Thema Demenz konfrontiert werden. Nach der Vorführung steht Herr Marco Andres von der Demenz Beratungsstelle Untermain zum Gespräch zur Verfügung. Hier können Themen aus dem Film aufgegriffen oder auch Fragen gestellt werden, die sich daraus ergeben.

Konkrete Hilfe für Angehörige ist das Ziel dieses Themenabends. Herr Marco Andres von der Demenz Beratungsstelle Untermain steuert Erfahrungen zum Thema Alltag mit Demenz ein. Er gibt wichtige Informationen und wertvolle Hinweise für die häusliche Betreuung, die zu dem anschließenden Film aufbauen.

von Ian Dilthey; D 2009; 97 Min.; FSK: 0; mit Horst Janson, Heinrich Schafmeister u.v.a.

 

Eines Tages spürt Frieder, dass er "schwarze Löcher" in seiner Erinnerung hat; seine Frau und die Kollegen vermuten einen "Burn-out". Annette und Leon suchen einen Weg für die weitere Betreuung ihrer demenzkranken Mutter. Doch ihre Vorstellungen davon gehen weit auseinander. Jakob lebt schon lange in seiner eigenen Welt. Seine Frau Margot umsorgt ihn liebevoll und vergisst dabei völlig ihr eigenes Leben. Die Beraterin Miriam hilft ihr, einen entscheidenden Schritt zu tun. In drei ineinander greifenden Geschichten erzählt der Spielfilm "Eines Tage" von Menschen, die sich dem Thema Demenz im Alltag stellen.
Ebenso sensibel wie informativ erzählt der Film von Menschen mit Demenz in unterschiedlichen Krankheitsstadien. (LVR-Zentrum für Medien und Bildung)

 

Läuft am Di. 30.04. um 19:00 Uhr in Kooperation mit der Demenz Beratungsstelle Untermain, der Eintritt ist frei. Im Anschluss an diese Vorstellung findet ein Publikumsgespräch statt.